Im Gespräch mit unseren Mesnern:

Das Wesentliche liegt im Detail

Sie sind meist die Ersten und die Letzten in der Pfarrkirche, agieren im Hintergrund und tragen wesentlich zu reibungslosen und festlichen Gottesdiensten bei. Zwischen dem Aufsperren und dem Schließen der Kirchentüren liegen unzählige größere und kleine Handgriffe, die zu erledigen sind und deren Fehlen den Kirchenbesuchern unter Umständen sofort auffallen kann. Kerzen anzünden, heizen, Hostien, Wein und Wasser vorbereiten, Liedernummern anschlagen, die Beleuchtung regeln, die Glocken läuten, je nach Anlass auch den Weihrauch und die Torzen vorbereiten,… Die Liste ließe sich endlos weiterführen und umfasst ein umfangreiches Aufgabengebiet, die Mesner und Kirchenbetreuer unserer Pfarrgemeinde Woche um Woche bewältigen.

 

Die Mesner unserer Pfarrkirche St. Pankratius und Zeno betreuen jeweils für eine Woche am Stück die Gottesdienste und Messfeiern. So stecken entweder Elfriede Büchel, Albert Ess, Helmut Frank, Florian Gerold, Wilfried Payer oder Christine Zerlauth dahinter, dass die Ministranten bei Messbeginn ihre Opferkörbe und das Gotteslob an ihrem Platz vorfinden, das Altartuch bereitliegt oder die Schüssel und das Wasser für die Handwaschung bereitstehen. Dietmar Wehinger unterstützt tatkräftig das Team der Mesner und sorgt im Winter oft gemeinsam mit Manfred Wehinger für schneefreie und trittsichere Wege um die Pfarrkirche. Bei Beerdigungen und bei der Feier des Morgenlobes kümmert sich Elisabeth Irovec darum, dass alles bereit steht und am Ende alles wieder gereinigt seinen Platz findet. Herta und Franz Hammerl sowie Dolores Podgorschek sorgen durch ihren Schließdienst dafür, dass die Türen unserer Pfarrkirche, die jedem offen stehen, zu den passenden Zeiten geöffnet sind.

 

Neben diesen Mesnern gibt es in unserer Pfarre fünf Personen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, mit viel Hingabe die St. Martinskapelle zu betreuen. Nachdem sich Maria Schreiber ca. 60 Jahre lang um die Kapelle, die dem hl. Martin und der hl. Petronilla geweiht ist, gekümmert hat, haben sich Karl-Heinz Martin und Edmund Hager vor einigen Jahren der Aufgabe angenommen. Heute umfasst das Team neben Karl-Heinz Martin auch Klothilde Böckle, Hildegard Gau, Erna Hager und Adelrun und Annelies Martin. Sie öffnen und schließen die Kapelle, sorgen sich unter anderem um die Dekoration, die Opfergelder und den Kerzenverkauf. Die Kapelle wird monatlich gereinigt und kleinere Instandhaltungen werden durchgeführt. Sie treffen auch die Vorbereitungen für die Feiern von Maiandachten, Rosenkränzen und dem Patrozinium.

 

 

In diesem Rahmen ein herzliches Dankeschön euch allen für euern tatkräftigen Einsatz Woche um Woche und euer Mitwirken. Ein weiteres Danke möchten wir vom Öffentlichkeitsteam Albert Ess und Karl-Heinz Martin aussprechen, die uns stellvertretend für alle einen Einblick in ihre Aufgaben und Tätigkeiten gegeben haben.

 

Das Team Öffentlichkeitsarbeit der Pfarre Altenstadt