Im Gespräch mit Hans Manahl

„Es ist einfach nur schön als Nikolaus von Haus zu Haus zu ziehen.“

Als Kantor beim Morgenlob, seit fast 40 Jahren als Lektor, als Mitglied im Totenwachen-Team und als Hauptorganisator der Nikolausaktion ist Hans Manahl ein sehr aktives Mitglied in der Pfarre.


Als Hans vor vielen Jahren als Nikolaus startete, wurde die Aktion vom Missionskreis organisiert. Nach der Auflösung dessen vor fünf Jahren wäre es für Hans sehr schade gewesen, wenn diese Tradition in Altenstadt aufgehört hätte. Deshalb hat er sich gemeinsam mit seiner Familie – seiner Frau Christl, seiner Tochter Petra und seinem Schwiegersohn Bernhard – entschieden, die Organisation dieser Aktion zu übernehmen und diesen Brauch somit in Altenstadt weiterzuführen.


So werden jedes Jahr Nikoläuse,Knecht Rupprechte und Begleitpersonen angefragt, die Gewänder hergerichtet, Anmeldungen entgegengenommen und die Routen geplant. Zusätzlich wird jedes Jahr eine soziale Aktion ausgesucht, die mit den freiwilligen Spenden unterstützt wird. In den letzten Jahren wurde unter anderem an die Kinderkrebsstation, die Aktion „Stunde des Herzens“ oder auch an verschiedene hilfsbedürftige Familien gespendet.


Heuer werden am 5. und 6. Dezember wieder sechs Gruppen (jeweils Nikolaus, Knecht Rupprecht und eine Begleitperson) durchs Dorf ziehen und zwischen 60 und 80 Haushalte in Altenstadt besuchen. Jeder Nikolaus kehrt in ca. 10-12 Häuser pro Abend ein und besucht viele strahlende Kinderaugen.


Hans selbst geht heuer bereits zum 20. Mal als Nikolaus durch die Straßen. Neben den Besuchen in den Haushalten in Altenstadt ist Hans zusätzlich als Nikolaus noch in Schulen und Kindergärten unterwegs. „Man muss es gerne tun, um als Nikolaus gut anzukommen. Es sind anstrengende Tage, aber es ist einfach nur schön.“


Für das Team Öffentlichkeitsarbeit

Susanne Leupold