Fahrradputzen für das PZ

Unsere Minis in Aktion

Die Begeisterung der Ministranten hielt sich wohl eher in Grenzen, als diese den Zettel durchlasen, der sie aufforderte am Samstag, den 13. April mindestens eine Stunde Fahrrad zu putzen. Natürlich war alles auf freiwilliger Basis und zugunsten des PZ, aber jetzt mal ehrlich, nicht einmal das eigene Fahrrad zu putzen macht Spaß, aber dann zehn oder zwanzig Fremde? Das konnte ja heiter werden.

 

Punkt 13:00 Uhr sah ich, Leiterin der jüngsten Ministranten, wie die Ersten meiner Gruppe ins PZ eintrudelten. Einige der Eltern hatten selbstgemachte Kuchen dabei, die wir für den Verkauf nutzen durften. Die Motivation war, was mich nicht weiter überraschte, nicht bei allen vorhanden. Trotzdem war ich mir sicher, dass sich dies im Laufe des Tages ändern würde. Und wie sich kaum zehn Minuten später herausstellte, lag ich damit goldrichtig.

 

Dank den Putzutensilien von ENJO, die die Fahrräder umweltschonend reinigten, dem ÖAMTC, der die Fahrräder kostenlos unter die Lupe nahm und einem Kärcher, der die Fahrräder zuerst vom schlimmsten Dreck befreite, lief das Fahrradputzen wie geschmiert. Das Wetter war genau richtig und die Stimmung kletterte die Leiter immer mehr nach oben. Die Kinder tauschten sich über die letzten Wochen aus, über die Schule und über das Vorhaben der nächsten Wochen. Dies alles verlief natürlich nebenbei, denn jeder unserer Ministranten wusste, die Fahrräder mussten gründlich geputzt werden, wenn die freiwilligen Spenden maximiert werden sollten. Nach einer Stunde gönnten sich meine Minis noch einen Kuchen und etwas zu trinken und waren dann entlassen. Das Putzen musste aber weiter gehen und so war schon die nächste Gruppe damit beschäftigt, dem Schmutz auf den Fahrrädern den Garaus zu machen. Auch diese Gruppe verfiel schnell in den Plauder-Modus und man merkte, Fahrradputzen kann auch Spaß machen! - Und brauchte man trotzdem einmal Hilfe, so standen eine Fachfrau von ENJO, einige Mitglieder des PGR und natürlich der Ministranten-Leiter-Kreis zur Verfügung.

 

Nachdem sich auch die zweitjüngsten unter den Ministranten die verdiente Stärkung gegönnt und mit ihren frisch geputzten Fahrrädern (viele haben sich die Chance nicht nehmen lassen, ihr Fahrrad mitzubringen und auf Vordermann polieren zu lassen), putzten schon die Nächsten fleißig weiter. Die Fahrräder gingen uns nie aus, denn die Fahrradputzaktion hatte sich schnell herum gesprochen. Um 16:00 Uhr war die nächste und letzte Gruppe mit Putzen an der Reihe. Der Leiterkreis war schon ein wenig müde vom vielen Putzen, schließlich waren wir Sechs von Anfang an dabei. Trotzdem war der Spaßfaktor so hoch, dass wir einfach nicht anders konnten, als unseren Minis unter die Arme zu greifen. Ganz besonders der Kärcher hatte es uns, dem Leiterkreis angetan und so verlief auch die letzte Viertelstunde alles andere als langweilig. Als auch unsere Ältesten fertig waren, kam noch die Fahrradsegnung an die Reihe. Auch dafür hatten sich nochmals viele auf dem Parkplatz des neuen Pfarrzentrums versammelt. Pfarrer Ronald hat die frisch geputzten Fahrräder noch gesegnet und so steht einem guten Start in den Frühling nichts mehr im Weg.

 

Mein Fazit:

Unsere Ministranten hatten jede Menge Spaß und viele Fahrräder in Altenstadt sind nun blitzblank und gesegnet. Eine Win-Win Situation für beide Seiten meiner Meinung nach, denn die Fahrradputzaktion hat sage und schreibe 1.173,80 Euro für das neue PZ eingebracht. Ein Erfolg auf ganzer Linie!

 

An dieser Stelle möchte sich unser gesamter Leiterkreis noch einmal bei unserem Pfarrer Ronald Stefani, dem PGR, den Helfern von ENJO, dem ÖAMTC und natürlich unseren fleißigen Ministranten bedanken. Dank euch war diese Aktion sensationell!

 

Für den Ministranten-Leiter-Kreis

Elisabeth Ebli

 

Wir haben unsere Putzaktion auch in Bildern festgehalten!

Viel Spaß beim Durchklicken :)